Knospentherapie Iris Bein.JPG

Wildpflanzenexpeditionen zur Heilkraft der Knospen: die Gemmotherapie

Ich biete eine zusätzliche Knospenführung am 5. März von 15 bis 17 Uhr an. So haben sich die Wartelisten reduziert und es gibt zusätzliche freie Plätze:


Fr., 4. März 2022, 15 bis ca. 17 Uhr – ausgebucht, gerne setze ich Sie auf die Warteliste

Sa., 5. März 2022, 11 bis ca. 13 Uhr – ausgebucht, gerne setze ich Sie auf die Warteliste

NEU: Sa, 5. März 2022, 15 bis ca. 17 Uhr – ausgebucht

So., 6. März 2022, 11 bis ca. 13 Uhr – ausgebucht, gerne setze ich Sie auf die Warteliste

Identische Einzeltermine, die unabhängig voneinander besucht werden können

Entdecken Sie auf einem Waldspaziergang in dieser schönen Gegend die geheimnisvollen Gebilde der zarten Knospen und jungen Triebe, Blüten und Kätzchen von Bäumen und Sträuchern. Sie lernen die Merkmale verschiedener Winterbäume und -sträucher mit allen Sinnen kennen und erkunden die verborgenen Schönheiten. Tanken Sie die gute Waldluft und genießen Sie zwischendurch die Stille. Sie werden danach mit anderen Augen durch den Wald und gestärkt in den Frühling gehen!


Lassen Sie sich von den ungewöhnlichen Geschmacksrichtungen und den vielfältigen Heilanwendungen überraschen.

Erfahren Sie, wie Sie verantwortungsvoll und wertschätzend mit den Pflanzen umgehen und wirkungsvolle Pflanzenauszüge herstellen können.

Was die Tiere instinktiv wussten, blieb den Menschen in früheren Zeiten nicht verborgen: Junge Pflanzenteile – das sogenannte „Embryonalgewebe“ – besitzen besondere Heilwirkungen. So nutzten die Menschen Knospen und junge Blätter bereits vor Tausenden von Jahren als sogenannte „Speiselaubbäume“ oder zu medizinischen Zwecken.

Von der besonderen Wirkung der Knospenmedizin überzeugt waren bereits Gelehrte von Galenos im Altertum bis hin zu Hildegard von Bingen im Mittelalter. Die Knospentherapie wurde in den Siebzigerjahren des letzten Jahrhunderts in Belgien wiederentdeckt und näher erforscht. Sie etablierte sich zunächst in europäischen Ländern wie in Frankreich und in der Schweiz. Seit der Aufnahme ins europäische Arzneibuch 2011 hält sie Einzug in Deutschland.


Wenn es die Verordnungen erlauben, werden ein paar Kostproben gereicht.


Inklusive  Informationsmaterialien.

Treffpunkt:

Parkplatz beim Holzhof Wesloe. Wesloer Landstraße 78, 23566 Lübeck, Buslinie 11, Haltestelle Försterei

Beitrag:  20 Euro, Kinder 6 Euro (geeignet ab ca. 10 J.)

Zusätzliche Informationen:

Bitte wettergerecht kleiden, festes Schuhwerk tragen und, sofern vorhanden, eine Lupe mitbringen. Die Strecke ist ca. 2 bis 3 km lang.

Es gelten die Corona-Verordnung des Landes Schleswig-Holstein sowie die Hinweise und AGB unter „Kontakt“.


​Anmeldung erforderlich:

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt (bei freien Plätzen ist eine kurzfristige Anmeldung möglich).