top of page

Achtsamkeit in der Natur:
Waldbaden in Lübeck und in Ostholstein

Wildkräuter im Wald suchen

Wann:

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.

Weitere Termine folgen.

Sprechen Sie mich gerne ein, wenn Sie diese Veranstaltung für Ihr betriebliches Gesundheitsmanagement oder ein privates Event buchen möchten.

Worum geht es:

„Nirgendwo ist Achtsamkeit leichter als in der Natur, und auf nichts ist die Natur mehr angewiesen als auf die Achtsamkeit der Menschen. Achtsamkeit ist die Kunst, in der Gegenwart und in wachem Kontakt mit der Umgebung und mit sich selbst zu sein, ohne weitere Absichten zu verfolgen. Sie ist die Kunst, einfach nur da zu sein.“

(nach Huppertz, M. / Schatanek, V.)

Der Wald tut gut. Der Wald heilt. Der Wald ist Balsam für Körper, Geist und Seele. Viele der gesundheitsfördernden Aspekte von „Waldbaden“ sind wissenschaftlich belegt und finden in anderen Ländern wie Japan (als Shinrin-Yoku) therapeutische Anwendung. Eine so einfache Möglichkeit, mehr Verantwortung für die eigene Gesundheit zu übernehmen.

Wie wirkt die Natur auf den Menschen?

Laut Studien Natur wirkt auf 3 Ebenen

1. körperliche Ebene

  • Immunsystem wird gestärkt

  • Atemwege werden entlastet

  • Körper wird mit sauerstoffreicher Luft versorgt

  • Vitamin-D wird aktiviert

  • Melatonin wird ausgeschüttet

  • Parasympathikus wird aktiviert

  • Cortisol/Adrenalin wird gesenkt

  • Dopamin/Serotonin werden verstärkt ausgeschüttet

  • Terpene wirken positiv auf das  Immunsystem

2. psychische, seelische Ebene

  • weniger Reize als im Alltag

  • Naturgeräusche beruhigen

  • Grün wirkt entspannend

  • Bilder der Natur lösen Ruhe- und Sicherheitsgefühl im Gehirn aus

  • absichtslose, sinnliche Begegnung

3. geistige Ebene

  • Auszeit für den Geist

  • fördert kreatives Tun und Denken

  • Raum für Gedanken und Reflexion

  • neue Sicht- und Verhaltensweisen

  • Problemlösungsstrategien prüfen

(Quelle: Jasmin Schlimm-Thierjung und Bea von Borcke, Deutsche Akademie für Waldbaden & Gesundheit)

Was erwartet Sie:

Immer mehr Menschen entdecken den Aufenthalt in der Natur für sich als Kraftquelle. Selbstfürsorge, Auszeiten nehmen, Abschalten, Entschleunigen aber auch sich Beschenken lassen von der Schönheit der Natur. Es gibt viele Möglichkeiten, im Wald Entspannung zu finden, Kraft zu tanken und sich gleichzeitig sehr lebendig zu fühlen. Ich lade Sie ein, mit mir eine Reise in die Sinnlichkeit des Waldes zu unternehmen. Tauchen Sie ein in die Stille mit allen Sinnen, lassen Sie die heilsamen Effekte wirken, fühlen Sie sich tief verbunden mit der Natur und nehmen Sie die großen und kleinen Dinge mit neuen Augen wahr.

 

Vielleicht entdecken oder erweitern Sie dabei Ihren ganz persönlichen Zugang zur Natur oder stärken Ihre Verbundenheit. 

Immer entscheiden Sie, was Ihnen guttut, wo Ihre Grenzen sind und wo Sie neugierig sind, Neues zu entdecken.

 

Je nach Jahreszeit stehen unterschiedliche Wahrnehmungen, die Themen der Jahreskreisfeste und Naturphänomene im Mittelpunkt.

Achtsamkeit in der Natur
Wildkräuter im Wald erkennen

Das nehmen Sie mit:

​Zum Beispiel können Sie Folgendes erleben:

  • Stille. So können Sie sich ohne Ablenkung ganz auf den Wald einlassen. Das wird als sehr wohltuend empfunden.

  • Entschleunigung. Wir bewegen uns langsamer als gewohnt durch den Wald oder sitzen still.

  • Bewusstes Atmen. Gesundheitsfördernd und entspannend.

  • Intensivere Sinneswahrnehmung. Riechen, hören, ansehen, fühlen. Sich als Teil der Natur verstärkt mit allen Sinnen wahrnehmen kann Stress abbauen.

  • Staunen. Das Kunstwerk Natur mit seinen Einzelheiten intensiver wahrnehmen und ob der Schönheit Dankbarkeit spüren.

  • Verbindung. Im Gehen und Sitzen in Stille die Verbundenheit zum Ort, zu den Pflanzen und Tieren, zu mir selbst und zu allem stärken.

  • Jahreszeit erleben. Einbettung und Einklinken in die Themen der Jahreskreisfeste.

  • Naturmeditation. Viele empfinden es einfacher, in der Natur achtsam im gegenwärtigen Moment zu sein.

  • Tierbegegnungen. In der Stille im Wald können überraschende Tierbegegnungen und Beobachtungen stattfinden.

  • Entspannung. Nach 3 Stunden achtsam im Wald sein fühlen die meisten sich rundum entspannt und wohl.

Ich greife bei der Auswahl der Aktivitäten auf verschiedene Quellen zurück, darunter: Achtsamkeitsübungen, Übungen zur Sinneswahrnehmung, Elemente aus der Tiefenökologie, Naturpädagogik, LandArt, Shinrin-Yoku (Waldbaden), Natur-Spiegelungen, Natur-Resilienztraining und mehr. 

Mögliche Orte:

Der Wald bei Pansdorf bietet viele Attraktionen wie die Schwartau, den Blocksberg, die Seen, Teiche, urwüchsige Bäume und mehr.

Die Lübecker Naturwälder sind deutschlandweit bekannt.

Der Wald der Scharbeutzer Heide ist hierfür ideal mit seinem abwechslungsreichen Hügelland, den Bächen, Tümpeln und uralten Bäumen.

Um Missverständnissen vorzubeugen: Diese Veranstaltung vermittelt keine Inhalte über den Wald. Im Mittelpunkt steht das persönliche Erleben.

Sie ist auch kein Coaching und kein therapeutisches Angebot. Es ist aber durchaus möglich, dass eine intensive Erfahrung in der Natur persönliche Prozesse auslöst, begleitet oder vorantreibt.

Treffpunkt:

Donnerstag, 13.Juni 2024, 17 Uhr in Klingberg/Scharbeutz

Anmeldung über das Umwelthaus Neustadt in Ostholstein.

Teilnahmebeitrag:

30 Euro

Zusätzliche Informationen:

Geeignet für Erwachsene und ältere Jugendliche.  Es geht leicht bergauf und bergab etwa 2 Kilometer durch den Wald.

Mitbringen:

Becher

Sitzunterlage

warme/wetterfeste Kleidung

festes Schuhwerk

ggf. Mücken-/Zeckenspray

kleines Handtuch

​Anmeldung erforderlich:

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt auf 12 TN. 

Dies ist eine Veranstaltung des Umwelthauses Neustadt in Ostholstein.

Ich freue mich auf Sie!

Iris Bein

bottom of page